Der 78. ordentliche Kreisschützentag des Schützenverbandes Altkreis Neuhaus-Oste e.V.

wurde am 24. März 2018

vom  Schützenverein Dobrock von 1877 e.V. ausgerichtet.

Ein herzliches Danke für die Gastfreundschaft.

Die Schützenfamilie hat sich bei euch sehr wohl gefühlt. 



78. Kreisschützentag

in Wingst-Weißenmoor abgehalten.

Verbandsgeschäftsführer Brokelmann verabschiedet

Wilfried Röndigs tritt in „Große Fußstapfen“.

 

WINGST-WEIẞENMOOR. Zum 78. Kreisschützentag hatte der Schützenverband Altkreis Neuhaus-Oste e.V. in das „Gasthaus Zur Linde“ nach Wingst-Weißenmoor eingeladen. 25 der 26 Mitgliedsvereine hatten ihre Delegierten zur Hauptversammlung ihres Verbandes entsandt. Der Einladung des Verbandes waren aus den kommunalen Verwaltungen die stellvertretende Landrätin Frau Anette Faße des Landkreises Cuxhaven, der stellvertretende Bürgermeister der Samtgemeinde Land Hadeln, Herr Wolfgang Heß sowie der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Wingst, Herr Stephan Reyelt gefolgt.

 

Nach der Eröffnung der Tagung begrüßte Kreisschützenmeister Otto Heinsohn die anwesenden Kommunalpolitiker sowie den Präsidenten des ausrichtenden Vereins, den Schützenbruder Hartmut Hinsch mit seinem Ehrenpräsidenten Reinhard Poppe und dem Ehrenkassenwart Udo Steffens. Als Ehrenvorstandsmitglied des Schützenverbandes galt dem Schützenbruder Ronald Lührs ebenfalls ein herzliches Willkommen.

Besondere Grüße galten auch den Siegern der Kreiswettkämpfe des Schützenjahres 2017-2018.

Nach der Feststellung der Beschlussfähigkeit sprachen der gastgebende Präsident des Schützenvereins Dobrock, Schützenbruder Hartmut Hinsch und die kommunalen Vertreter die Grußworte ihrer Institutionen.

Im Anschluss daran erfolgten die Berichte der Schießwarte, mit den Ehrungen der Mannschaften und Einzelsieger.

 

Für die Bannerwettkämpfe übergab die stellvertretende Kreisschießwartin Martina Jungclaus den ersten drei siegreichen Mannschaften und Einzelschützen die Urkunden der Wettkämpfe um die Kreisbanner der Damen und der Schützen. 

 

Foto: J. Bauer
Foto: J. Bauer

~Damenmannschaften~

Bannersieger: Zollbaum-Wingst (488 Ringe) mit Heike Schinke (100), Iris Brandt (Osten) (98) Iris Brandt (Ott) (98), Hilke Brandt (96) und Marion Kräling, 96 Ringe.

2. Bovenmoor (485 Ringe) mit Silke Lührs (99), Christa Söhl (98), Heike Oest (96), Käthe Lührs (96) und Ingrid Kettelhodt mit 96 Ringen.

3. Bornberg (485 Ringe) mit Marion Nottelmann (100) Monika Mahler (98), Rita Marx (97), Birgit Mahler (96) und Christel Ebeling mit 94 Ringen.

 

 

Einzelsieger: Marion Nottelmann, (Bornberg), Traute Fänger (Kleinwörden) und Christine Pörschke ebenfalls Kleinwörden, alle 100 von 100 möglichen Ringen. 

Foto: J. Bauer
Foto: J. Bauer

~Schützenmannschaften~

Bannersieger: Westerhamm (824) mit Klaus von der Fecht, (120), Marcel Meyer (118), Mario Glyschewski (118), Detlef Adami (118), Thomas Offermann (118), Kolja Lohmann (117) und Hans-Georg Kröncke mit 115 Ringen.

2. Kehdingbruch (820) mit Torsten Söhle (119), Tomas Grunewald (118), Gerd Meyer (118), Hartwig Meyer (117), Wolfgang Mößle (117), Stephan Günther (117) und Walter Huhn mit 114 Ringen.

3. Niederstrich und Umgegend e.V. (820) mit Detlev Patjens (120), Albert Ladzik (118) Frank Meyer (118), Thomas Patjens (117), Folker Schmidt (117), Jens Zichner (116) und Bernd Kroker mit 114 Ringen.

Einzelsieger: Sebastian Schorlepp (Westersode), Maik Goeckus (Bentwisch), und Wilfried Röndigs (Osten) alle 120 von 120 Ringen.

 

Kreisjugendschießwart Tobias Ostrowski blieb es vorbehalten, die Ehrungen der Jugend vorzunehmen. 

Foto: J. Bauer
Foto: J. Bauer

~Jungschützenbanner~

Bannersieger: Bornberg (488 Ringe) mit Rabea Schwarz (99), Laura Larssen (99), Christian Mangels (97) Sven Rademacher (97) und Marie Vollmers mit 96 Ringen.

2. Cadenberge-Langenstraße (488 Ringe) mit Nico Jonas (100), Niklas Meyn (100), Stefanie Kopf (97), Hannes Jungclaus (97) und Laura Görsch mit 94 Ringen.

3. Kehdingbruch (486 Ringe) mit Katharina Rusch (98), Saskia Münchmeyer (98), Ansgar Meyer (98), Hauke Jabben (96) und Henrieke Meyer mit 96 Ringen.

Einzelsieger: Bester Junior Niklas Meyn und Nico Jonas beide Cadenberge-Langenstraße mit jeweils 100 Ringen sowie Mareike Buck (Zollbaum-Wingst) mit 99 von 100 möglichen Ringen.

 

~Pokalwettkampf der Junioren~

Pokalsieger: Kehdingbruch (361 Ringe) mit Ansgar Meyer (75), Katharina Rusch (74), Saskia Münchmeyer (73), Hauke Jabben (70) und Henrieke Meyer 69      Ringe.

2.Neuhaus (356 Ringe) mit      Nina von Bargen (76), Timo von Bargen (74), Nils von         Bargen (72), Thyra Hartung (70) und Veronica Tietje 64 Ringe.

3. Westerhamm (355 Ring) mit Niklas Fick (75), Lynn Glyschewski (74), Beke Sommerfeld (71), Marie Knust (71) und Mika Dreyer 64 Ringe.

Einzelsieger: Leonie thom Suden (Zollbaum-Wingst) und Nina von Bargen (Neuhaus) beide 76 Ringe vor Niklas Fick (Westerhamm) 75 Ringe.

 

Gesamtbester Junior über beide Juniorenwettkämpfe wurde Nina von Bargen, Neuhaus mit 174 Ringen.

Foto: J. Bauer
Foto: J. Bauer

~Jugend-Lichtpunkt-Rundenwettkampf 2017-2018~

Sieger wurde die Mannschaft I des Schützenvereins Ahrensflucht mit 1672,5 Ringen. Beteiligt waren an dem Erfolg: Jule Zeschke (559,4), Vanessa Zaremba (544,2) und Merta Rückleben 568,9 Ringe.

Zweitbeste war die Mannschaft Dobrock 1 mit 1631,0 Ringen. Hierzu verhalfen Kiana Vienup (540,3), Steffen Hinsch (582,0) und Justin Reimers mit 508,7 Ringen.

Drittbeste war die Mannschaft Warstade 2 mit 1628,6 Ringen. Hierzu trugen bei: Lennert von Rönn (526,6), Joshua Glameyer (548,3) sowie Johann de Greck mit 553,7 Ringen.

 

Die besten drei Einzelschützen

In der Altersklasse A waren die Gewinner: Thore Gerdts (Bentwisch 1) 589,2 Ringe, Steffen Hinsch, (Dobrock 1) 582,0 und Marlon Engelhardt (Bentwisch 1) 574,8 Ringe.

In der Altersklasse B waren erfolgreich: Natalie Kolster (Neuhaus 1) 540,6 Ringe, Hannes Draack (Warstade 3) 519,4 und Tom Eric Wegner (Warstade 4) 519,3 Ringe.

In der Altersklasse C siegten: Lisa Oehlers (Schüttdamm 1) 502,9 Ringe vor Elena Zander (Osten) 451,8 Fabio Steffens (Lamstedt 3) 414,6 Ringe.

Foto: J. Bauer
Foto: J. Bauer

~Helgo Magnussen-Pokalwettkampf~

Sieger wurde mit 1.170 Ringen die Mannschaft I des Schützenvereins Neuhaus(Oste). Zu diesem Erfolg verhalfen Timo von Bargen (395), Nina von Bargen (394) und Nils von Bargen mit 381 Ringen.

Zweitbeste wurde mit 1.169 Ringen die Mannschaft I des Schützenvereins Kehdingbruch. An diesem Ergebnis waren beteiligt Henrieke Meyer (393), Saskia Münchmeyer (388) und Ansgar Meyer mit 388 Ringen.

Drittbeste Mannschaft war Westerhamm II mit 1.160 Ringen, die mit den Junioren Lynn Glyschewski (393), Beke Sommerfeld (390) und Paul Knust, 377 Ringe, diesen hervorragenden Platz erreichten. 

 

Bester Einzelschütze wurde Timo von Bargen mit 395 Ringen vor Nina von Bargen (394) beide Neuhaus I und Lynn Glyschewski vom Schützenverein Westerhamm, die in der Mannschaft I 393 Ringe erzielte.

Foto: J. Bauer
Foto: J. Bauer

Gewinner des Aufsteigerpokals, von Ronald Lührs gestiftet, wurde in diesem Jahr die Mannschaft I vom Schützenverein Oberndorf mit 1.090 Ringen und einer Steigerung gegenüber zum Vorjahr von 179 Ringen. Dieses Ergebnis erzielten Nina Dietrich (389), Rica-Marie von See (359) und Arne Hottendorff 342 Ringen.

~Winterrunde 2017 – 2018~

An der 40. Winterrunde unseres Verbandes hatten sich 134 Schützen- 100 Damen- und 23 Juniorenmannschaften, also insgesamt 257 Mannschaften mit 1028 Einzelschützen beteiligt, über welche Kreisschießwartin Petra Schröder berichtete.

 

~Mannschaftswertung Junioren~

Gesamtsieger aller Juniorengruppen mit einem Ergebnis von 2.382 Ringen in der Runde und 599 Ringen (Teiler 428) beim Gruppensiegerabschlussschießen wurde die Mannschaft Kehdingbruch II und gewann die Wanderplakette, gestiftet von Stefan Thiele.

Zu diesem Erfolg verhalfen die Junioren Sascha Münchmeyer (150), Jorge Hoffmann (149), Timo Krücken (150) und Hauke Jabben 150 Ringe.

Zweitbeste Mannschaft aller Juniorengruppen: Niederstrich I (2.392 Ringe in der Runde und 599 (Teiler 634) beim Gruppen-siegerabschlussschießen) mit Linus Gooß (149), Lukas Zichner (150), Rudi Drewes (150) und Marie Dawert 150 Ringen.

Drittbeste Mannschaft aller Juniorengruppen: Bornberg I (2.391 Ringe in der Runde und 597 (Teiler 661) beim Gruppen-siegerabschlussschießen) mit Sven Rademacher (149), Marie Vollmers (148), Rabea Schwarz (150) und Christian Mangels ebenfalls 150 Ringe.

~Einzelwertung Junioren~

Gesamtsieger aller Junioren wurde Lena Bergander (Osten 2) 599/150 Ringe (Teiler 15), Zweitbester aller Junioren: Ansgar Meyer (Kehdingbruch 1) 599/150 (Teiler 37). Drittbester aller Junioren: Sascha Münchmeyer (Kehdingbruch 2) 599 (599/150 Ringe (Teiler 78).

~Mannschaftswertung Damen~

Gesamtsieger aller Damengruppen wurde der Schützenverein Langenstraße mit der Mannschaft II (2393 Ringen in der Runde und 598 (Teiler 318) beim Gruppensiegerabschlussschießen) und gewann den vom vormaligen Verbandsgeschäftsführer Gerd Brokelmann gestifteten Wanderpreis.

Zu diesem Erfolg verhalfen die Schützenschwestern Anke Kallinna und Ulrike Reyelt (149), Jutta Toborg (150), Dörte Griemsmann (150) und Ramona Groeneweg 149 Ringe.

Zweitbeste Mannschaft aller Damengruppen: Bornberg II (2.390 Ringe in der Runde und 598 (Teiler 505) beim Gruppensiegerabschlussschießen) mit Rita Marx (150), Marion Nottelmann (148), Monika Mahler (150) und Christel Ebeling 150 Ringe.

Drittbeste Mannschaft aller Damengruppen: Zollbaum-Wingst II (2.397 Ringe in der Runde und 598 (Teiler 540) beim Gruppensiegerabschlussschießen) mit Iris Brandt, Osten (149), Edith Reyelt (149), Ingrid Vagts (150) und Petra Vagts 150 Ringe.

~Einzelwertung Damen~

 Gesamtsiegerin aller Damen: Sönke von Thaden (Bovenmoor 1) 600/150 (Teiler 31), Zweitbeste aller Damen: Dörte Griemsmann (Langenstraße 2) 600/150 (Teiler 54). Drittbeste aller Damen: Monika Mahler (Bornberg 2) 600/150 (Teiler 60).

Foto: J. Bauer
Foto: J. Bauer

~Mannschaftswertung Schützen~

Gesamtsieger aller Schützengruppen wurde die Mannschaft I vom Schützenverein Osten mit (2.400 Ringe in der Runde und 600 (Teiler 309) beim Gruppensiegerabschlussschießen und gewann die vom Badstudio Röndigs, Stade gestiftete Wanderplakette.

Zu diesem Erfolg verhalfen die Schützenbrüder Kai Schumacher (150), Jürgen Rüsch (150), Sven Röndigs (150) und Frank Bergander ebenfalls 150 Ringe.

Zweitbeste Mannschaft aller Schützengruppen: Neuhaus 1 (2.385 in der Runde und 599 (Teiler 359) beim Gruppensiegerabschlussschießen mit Arne Kolster (150), Stefan Meyer (150), Matthias Papke (149) und Bernd von Rönn 150 Ringe.

Drittbeste Mannschaft aller Schützengruppen: Zollbaum-Wingst III (2.395 Ringe in der Runde und 599 (Teiler 419) beim Gruppen-siegerabschlussschießen mit Sascha Jungclaus (150/117), Siegfried Meier (150/79), Manolito Meyer (149/63) und Heiko Brandt 150/160 Ringe.

~Einzelwertung Schützen~

Gesamtsieger aller Schützen wurde Johann Elfers (Hechthausen 7) 600/150 (Teiler 47). Zweitbeste aller Schützen: Kai Schumacher (Osten 1) 600/150 (Teiler   59) und drittbeste aller Schützen: Jürgen Rüsch (Osten 1) 600/150 (Teiler 60).

 

Nach den Berichten des Geschäftsführers und des Rechnungsprüfers wurden die Geschäftsführung und der Gesamtvorstand einstimmig entlastet.

Foto: J. Bauer
Foto: J. Bauer

Verbandsgeschäftsführer Gerd Brokelmann bedankte sich bei den Delegierten für die Entlastung aber auch für das Vertrauen in den vergangenen 30 Jahren seiner Geschäftsführung. Einen besonderen Dank sprach er auch seiner Frau für ihr Verständnis und ihre Geduld in all den Jahren aus, in denen er für den Verband tätig war. 

In der Folge wurden die Termine der Wettkämpfe für das Schützenjahr 2018-2019 wie folgt festgelegt.

 

a.) Das Kreiswettschießen 2018 richtet nach Beschluss des Kreisschützentages 2000 turnusgemäß der Schützenverein Niederstrich und Umgegend e.V. am 18. und 19. August 2018 in der Schießanlage des Schützenvereins Geversdorf aus.

 

b.) Die Jugend-Lichtpunkt-Rundenwettkämpfe 2018 / 2019 beginnen am 08.12.2018 in Warstade. Der zweite Durchgang findet am 12.01.2019 in Schüttdamm-Isensee statt und das Abschlussschießen am 23.02.2019 beim Schützenverein Osten.

 

c.) Magnussen - Pokalwettkampf 2019

Den Helgo-Magnussen‑Pokalwettkampf richtet der Schützenverein Osten von 1874 e.V. am 24. Februar 2019 auf dem eigenen Stand aus.

 

d.) Winterrunde 2018/2019

Das Gruppensieger-Abschlussschießen soll am 3. März 2019 statt-finden und wird turnusgemäß durch den Geversdorf von 1632 e.V. ausgerichtet.

 

Der 79. Kreisschützentag findet am 30. März 2019 statt und wird turnusgemäß vom Geversdorf von 1632 e.V. ausgerichtet.

Die „Ostehalle bzw. der Saal im Ostekrug“ in Geversdorf wird das Tagungslokal sein.

 

Der Jahresbeitrag wurde als ausreichend beschlossen.

Anträge von Vereinen

Ein vom Schützenverein Zollbaum-Wingst von 1910 e.V. eingereichter Antrag, die obere Altersgrenze für die Jungschützen männlich und weiblich von jetzt 21 Jahre auf zukünftig 25 Jahre festzusetzen.

Begründe der Antrag damit, dass es in vielen Vereinen doch gewisse Probleme bereitet genügend Teilnehmer für Schießveranstaltungen zu finden. Nach einem dazu vorgetragenen Kommentar des Kreisvorstandes stellte Versammlungsleiter den Antrag zur Diskussion. Im Anschluss kam es zu folgenden Beschluss.

 

Der Antrag wird zurückgestellt und den Vereinen zur vereinsinternen Diskussion zugestellt. So soll es dann auf dem Kreisschützentag 2019 möglichst für alle zu einem zufriedenstellenden Ergebnis für diesen Antrag kommen.

Nur einstimmige Beschlüsse

bei den Wahlen zum Kreisvorstand

 

Die zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder, mit Ausnahme des Schützenbruders Gerd Brokelmann, der nach 34 Jahren Vorstandsarbeit, davon 30 Jahre Geschäftsführung, sein Amt zur Verfügung stellte, haben vorab erklärt, sich der Wahl zu stellen und im Falle einer Wiederwahl oder Neuwahl in ein Amt, die Wahl anzunehmen. Der Kreisvorstand hatte sich bereits zuvor darüber geeinigt, seinerseits Vorschläge zu den einzelnen Positionen einzubringen.

Zum neuen Verbandsgeschäftsführer wurde der bisherige Stellvertreter, der Schützenbruder Wilfried Röndigs (Schützenverein Osten), gewählt und damit einstimmig in den geschäftsführenden Vorstand berufen.

In einer Ersatzwahl wurde Nina Dankers (Schützenverein Klint), bisherige zweite Beisitzerin, ebenfalls einstimmig in das Amt des stellv. Verbandsgeschäftsführerin gewählt.

Eine weitere Ersatzwahl wurde notwendig, um keine Vorstandsposten unbesetzt zu lassen. Vom Vorstand wurde der Schützenbruder Clemens Schumacher, (Schützenverein Cadenberge-Langenstraße) vorgeschlagen, der sich der Wahl stellte. Mit einem einstimmigen Votum schloss sich die Delegiertenversammlung auch diesem Vorschlag an und wählte Clemens Schumacher in das Amt des zweiten Beisitzers, der die Wahl annahm.

Die übrigen zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder Stefan Thiele (2. Vorsitzender u. stellvertretender Kreisschützen-meister), Petra Schröder (Kreisschießwartin), Tobias Ostrowski (Kreisjugendschießwart), Martina Jungclaus (stellvertretende Kreisschießwartin) und der dritte Beisitzer Jürgen Bauer wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

  

Zur neuen Rechnungsprüferin wählte die Versammlung mit Stimmenmehrheit die Schützenschwester Doris Gehrmann, vom Schützenverein Warstade.

 

Verabschiedung von Gerd Brokelmann

Im Anschluss an die Wahlen zum Kreisvorstand nahm der Versammlungsleiter die Verabschiedung des ausgeschie-denen Schützenbruders Gerd Brokelmann vor.

Foto: J. Bauer
Foto: J. Bauer

Mit einer Laudatio, in der die Aktivitäten seiner Schützenlaufbahn, in Vereinen oder im Verband aufgezeigt wurden, bedankt sich Kreisschützenmeister Otto Heinsohn im Namen des Schützenverbandes Altkreis Neuhaus - Oste e.V. und des Vorstandskollegiums beim scheidenden Verbands-geschäftsführer für die jahrelange Mitarbeit und die gute Kameradschaft im Kreisvorstand.

Schützenbruder Gerd Brokelmann begann die Schützenlaufbahn im Jahr 1965 mit dem Eintritt in den Schützenverein Bülkau.

Als Schießwart war er dort von 1972 bis zum Umzug nach Ihlienworth, im Jahre 1975, für den Schützenverein Bülkau tätig.

 

Im Schützenverein Zollbaum-Wingst, führte der Schützenbruder ab 1972 seine aktive Laufbahn fort. 1978 wurde er zum Jugendwart in den Vorstand gewählt.

Foto: J. Bauer
Foto: J. Bauer

 

Ab 1980 war es ihm vergönnt, eine Kinderabteilung mit der Absicht, den Nachwuchs für die Jungschützenabteilung zu sichern, ins Leben zu rufen. Unter seiner Leitung erfolgte besonders die Förderung und Betreuung der heranwachsenden Jugend ab 10 Jahren sowie der Jungschützen.

In mehrjähriger Tätigkeit erreichte er, dass die Kinder und Jungschützen mit großer Begeisterung dabei waren, das Schießen zu erlernen, ständig zu üben und dabei in schießsportlicher und geselliger Hinsicht eine unzertrennbare Gemeinschaft wurden.

 

1983 erfuhr Gerd Brokelmann in Würdigung meiner Verdienste für die aufopferungsvolle Betreuung der Jugendabteilungen des Schützenvereins Zollbaum-Wingst und des Schützenwesens, durch den Schützenverband Altkreis Neuhaus die Ehrung mit der Verbandsauszeichnung in Bronze.

Am 31. März 1984, dem 44. Kreisschützentag, wurde er als Kreisjugendschießwart in den Kreisvorstand des Schützenverbandes Altkreis Neuhaus-Oste e.V. berufen.

Auch für den Verband wurden Auswertungsprogramme für die schnellere Auswertung bei den Verbandswettkämpfen erstellt und die entsprechende Bedienung und Pflege der EDV-Daten getätigt.

Nach weiteren 4 Jahren wählten mich die Delegierten des 48. Kreisschützentages in Bülkau zum Verbandsgeschäftsführer unserer Schützenvereinigung.

1993 wurde Gerd Brokelmann, nach 15 Jahren erfolgreicher Jugendarbeit, durch die Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Zollbaum-Wingst zum Präsidenten des Vereins gewählt.

1995 wurde dem rührigen Schützenbruder auf dem Kreisschützentag in Kehdingbruch, in Würdigung seiner besonderen Verdienste in Verein und Verband, durch den damaligen Kreisschützenmeister Wilhelm Weber die Verbandsauszeichnung in Silber verliehen.

Nach 19 Jahren aktiver Vereinsarbeit verabschiedete er sich 1997 nach 13 Jahren parallellaufender Vorstandsarbeit auf Kreisebene zu Gunsten des Schützenverbandes Altkreis Neuhaus-Oste e.V. aus der Vorstandsarbeit beim Schützenverein Zollbaum-Wingst.

Die für 25jährige Kreisvorstandsarbeit vorgesehene Ehrung mit einem Anerkennungszertifikat erfolgte 2009 auf dem 69. Kreisschützentag In Wingst-Zollbaum.

2010 wurde Gerd Brokelmann aufgrund seiner hervorragenden Verdienste um den Schützenverband Altkreis Neuhaus-Oste und das Schützenwesen im Allgemeinen auf dem Kreisschützentag in Warstade die Verbandsauszeichnung in Gold verliehen.

2013 erhält er aus der Hand des stellv. Kreisschützenmeisters Otto Heinsohn eine Ehrenurkunde für 25jährige Verbandsgeschäftsführung überreicht.

34 Jahre hat Gerd Brokelmann dem Schützenverband Altkreis Neuhaus-Oste e.V. die Treue gehalten und manche Stunde für das Schützenwesen sowie für die Mitglieder des Verbandes aufgewandt. Stunden, die kein anderer einzuschätzen vermag.

 

Er ist auch weiterhin bereit, per Team-Viewer seinem Nachfolger den Einstieg in die Geschäftsführung zu erleichtern.

Foto: J.Bauer
Foto: J.Bauer

 Dank für jahrzehntelange Verdienste

 Im Namen des Schützenverbandes Altkreis Neuhaus - Oste e.V. wird dem scheidenden Schützenbruder für die jahrzehntelange Mitarbeit und die Verdienste um den Verband und das Schützenwesen durch den Vorstandsvorsitzenden eine Ehrenplakette. 

Foto: J. Bauer
Foto: J. Bauer

 

Kreisschießwartin Petra Schröder unterstrich die Ehrung durch das Überreichen eines Blumengebindes. 

 

Ehrenmitgliedschaft im Kreisvorstand

Im Anschluss erfährt der Schützenbruder Gerd Brokelmann die Ernennung zum Ehrenvorstands-mitglied des Kreisverbandes. Otto Heinsohn verließt vor der Überreichung der Ehrenurkunde die Widmung und Kreisschießwartin Petra Schröder überreicht ein Blumengebinde.

Mit den Worten: „Wir wünschen dir und deiner Ingrid für die Zukunft alles, alles Gute und hoffen, dich bei der einen oder anderen Gelegenheit wiederzusehen“ beendet Kreisschützen-meister Otto Heinsohn die Ehrung.

 

 

Mit anhaltenden stehenden Ovationen bedankt sich die in diesem Jahr besonders stark besuchte Delegiertenversammlung bei ihrem scheidenden Geschäftsführer.

Rückblick in die Jahre der Zusammenarbeit

 

In seiner anschließenden Dankesrede für die ihm zuteilge-wordene Ehrung erinnerte Gerd Brokelmann noch einmal an die verschiedenen Vorstandsmitglieder, Freund gewordene Kameraden, Kreisschützenmeister und kommt zum Schluss auf seine „Starke Truppe“, die zurzeit am Vorstandstisch sitzt und in den vergangenen Jahren mit ihm zusammen versucht hat den Verband im „Fahrwasser“ zu halten. Bei ihnen bedankte er sich für ihre Unterstützung bei allen von ihm zu organisierenden Projekten. 

Foto: J. Bauer
Foto: J. Bauer

 

 

Mit den Worten „34 Jahre habe ich gern und zu jeder Zeit mit viel Freude diesem unserem Schützenverband Altkreis Neuhaus-Oste e.V. und damit euch Allen gedient, - ja, ich habe den Schützenverband Altkreis Neuhaus gelebt. Tschüss, bis zum nächsten Wiedersehen“.

 

Erneute stehende Ovationen waren die Antwort der Delegierten.

Im abschließenden Tagesordnungspunkt Anregungen und Mitteilungen wird das Thema Datenschutz im Verein nach der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) erörtert, welches ab 25.06.2018 in Kraft tritt.

 

Anschließend beschließt der Vorsitzende die Versammlung mit dem gemeinsamen Singen des Schützenliedes.

 

Quelle Schützenverband vom 26.03.2018

 

Impressionen vom KST 2018

 

Fotos: J. Bauer