Ehrungen 2018



17. Juni 2018 ~ Bülkau

Verbandsauszeichnung in Bülkau

Präsident Ernst Eckhoff

 mit Verbandsauszeichnung in Silber geehrt

Ernst Eckhoff mit seiner Besitzurkunde (Bildmitte) eingerahmt vom Kreisschützenmeister Otto Heinsohn und dem stellv. Kreisschützenmeister Stefan Thiele. Jürgen Bauer (nicht auf dem Foto, da dieses von ihm aufgenommen wurde.

Foto: J. Bauer

 

BÜLKAU.  Bei bestem Schützenfestwetter (bewölkt, mit angenehmen Temperaturen zum Marschieren und ohne Regen) ließ Kommandeur Heinz von Rüsten am Sonntagmittag den Umzug zur Königseinholung antreten.

 

Anwesend waren Fahnenabordnungen der umliegenden Nachbarvereine mit ihren Delegierten. Das Damenbanner, welches zurzeit durch die siegreiche Damenbannermann-schaft des Schützenvereins Zollbaum-Wingst präsentiert wird, war ebenfalls im Umzug eingegliedert

Begleitet von Blaskapelle und Spielmannszug setzte sich der Umzug in Bewegung und hielt beim Friedhof für eine kurze Totenehrung inne. Danach ging es durch den geschmückten Ort bis zum Ortsausgang Richtung Norderende, um dann der Einladung der Königsfamilie in die Reithalle zu folgen.

Kreisschützenmeister Otto Heinsohn und sein Stellvertreter Stefan Thiele waren beim Antreten nicht vor Ort, um nicht vorher schon durch ihre Anwesenheit einen Verdacht einer Ehrung aufkommen zu lassen. Der dritte Beisitzer Jürgen Bauer, der ebenfalls zur Delegation gehörte war unauffällig als Vertreter seines Präsidenten Udo Miertsch, Neuhaus, schon gegenwärtig.

Ernst Eckhoff konnte so komplett mit der Ehrung überrascht werden, weil Otto Heinsohn und Stefan Thiele in einer Musikpause mit bereits eingeschalteten Mikrofon in die Reithalle kamen.

Die Schriftführerin Sonja Thörmer hat den Präsidenten Ernst Eckhoff für die Ehrung mit der Verbandsauszeichnung in Silber vorschlagen.

Schützenbruder Ernst Eckhoff ist in diesem Jahr 38 Jahre Mitglied im Schützenverein Bülkau von 1688 e.V..

1984 wurde der jetziger Präsident zum stellvertretenden Jungschützenwart gewählt. --- Von 1985 bis 1992 war der Schützenkamerad dann Jungschützenwart. --- 1993 berief man ihn in das Amt des Präsidenten, welches er in diesem Jahr 25 Jahre bekleidet. Mit seiner ruhigen, besonnen Art ist er ein Vorbild alle Mitglieder im Verein.  Ernst kümmert sich sehr um die Jungschützen- und die Kinderabteilung. Er opfert viel Zeit für den Schützenverein und setzt sich stets in hervorragender Weise für die Belange des Schützenwesens ein. --- Dieses hat er erst im letzten Jahr, beim Umbau des Schießstandes, wieder bewiesen.  Ernst Eckhoff ist sich für keine Arbeit zu schade.

Vor 13 Jahren, also 2005 wurde ihm verdient die Verbandsauszeichnung in Bronze verliehen. ---

Heute hat der Schützenverband Ernst Eckhoff mit der Verbandsauszeichnung in Silber geehrt, da er sich besondere Verdienste um den Schützenverein Bülkau von 1688 e.V. sowie das Schützenwesen im Allgemeinen erworben hat.

 

Das Kreisvorstandskollegium des Schützenverbandes Altkreis Neuhaus-Oste e.V., hat diesem Antrag gerne stattgegeben und gratuliert dem geehrten Schützenbruder zu dieser besonderen Auszeichnung.

Ernst Eckhoff war bedingt durch die Überraschung mit Verzögerung überglücklich über die Auszeichnung, zumal er sich beim diesjährigen Schützenfest auch noch zum Kaiser geschossen hatte.

Nach Ende der Bewirtung durch die Königsfamilie rief Ernst Eckhoff zum Antreten auf und bedankt sich nochmals beim Kreisvorstand für die ausgesprochene Ehrung.

Anschließend folgte der Rückmarsch zum Schützenplatz, wo im Stand weiter um die Königswürden gekämpft wurde.  

17.06,2018, Bericht gB Schützenverband

03. Juni 2018 ~ Kleinwörden

Isa Jungclaus wurde mit  der Verbandsauszeichnung in Silber geehrt.

Die geehrte Schützenschwester Isa Jungclaus (3. v. r.), eingerahmt von den beiden  Vorsitzenden und der Abordnung des Schützenverbandes. Foto: Heidtbrock

 

KLEINWÖRDEN. Anlässlich ihres 25jährigen Jubiläums hatten die Hechthausener Ostemusikanten die Patenschafts-Musikkapelle aus Mitteltal (Schwarzwald) zu Gast.

Diese nutzte am Schützenfestsonntag die Möglichkeit, dem Schützenverein Kleinwörden einen Besuch abzustatten und aufzuspielen.

Diesen Ohrenschmaus konnte auch eine Delegation des Schützenverbandes Altkreis Neuhaus-Oste e.V. genießen, die sich auf Einladung des Vereins eingefunden hatten um eine vorgesehene Würdigung zu realisieren.

Nach diesem überraschenden Auftritt des Blasorchesters wurden zunächst interne Auszeichnungen durch den Verein vorgenommen. Danach war dann der Moment für den Auftritt des Verbandskollegiums gekommen, um die Schützen-schwester Isa Jungclaus zu überraschen.

Die stellvertretende Verbandsgeschäftsführerin Nina Dankers, die stellverstretende Kreisschießwartin Martina Jungclaus sowie Kreisjugendschießwart Tobias Ostrowski hatten die Aufgabe übernommen, die Grüße des Verbandes und des Kreisschützenmeisters zu überbringen.

Nach einer kurzen Begrüßungsansprache wurde dann mit der Verlesung der Besitzurkunde das Geheimnis der Anwesenheit der Abordnung gelüftet.

Der zweite Vorsitzende Dieter Fänger hatte die Schützen-schwester Isa Jungclaus für die Ehrung mit der Verbands-auszeichnung in Silber vorgeschlagen.

 

2018 ist Isa Jungclaus 47 Jahre Mitglied im Schützenverein Kleinwörden e.V..

Sie wurde 1977 zur stellvertretenden Schriftführerin und 1998 zur 1.Schriftführerin gewählt und ist somit seit 40 Jahren Vorstandsmitglied des Vereins.

1980 konnte sie die Königinnenwürde erringen und nimmt langjährig am Kreiswettschießen teil.

 

Die geehrte Schützenschwester beteiligt sich stets aktiv am Vereinsleben. Unter anderem bei der Ausrichtung der Schützenfeste und des Matjesessens. Isa Jungclaus hat in der bisher vergangenen Zeit zu einer positiven Entwicklung des Vereines beigetragen.

Die Schützenschwester Isa Jungclaus hat sich um den Schützenverein Kleinwörden e.V., sowie das Schützenwesen im Allgemeinen in besonderer Weise verdient gemacht.

 

Vom Kreisvorstand haben wir diesem Antrag gerne stattgegeben und beglückwünschen Isa Jungclaus zu der Verbandsauszeichnung in Silber.

03.06.2018, Bericht gB Schützenverband

05. Mai 2018 ~ Bornberg

Drei Auszeichnungen für verdiente Schützenschwestern der Damenabteilung

des Schützenvereins Bornberg von 1900 e.V.

 

Anlässlich des 50jährigen Jubiläums der Damenabteilung war unter Anderen auch eine Abordnung unseres Kreisverbandes zum Festakt des Schützenvereins Bornberg geladen.

Kreisschießwartin Petra Schröder, die stellv. Verbands-geschäftsführerin Nina Dankers sowie die stellv. Kreis-schießwartin Martina Jungclaus und die erste Beisitzerin Heidi Draack überbrachten die Grüße des Kreisschützenmeisters sowie des gesamten Kreisvorstandes und überreichten der Damenabteilung eine entsprechende Jubiläumsurkunde.

 

Für drei verdiente schützenschwestern hatten die vom Verband deligierten Vorstandsmitglieder aber auch noch Überraschungen im „Gepäck“.

Schießwartin und Damensprecherin Rita Marx hatte beim Kreisverband für diese Schützenkammeradinnen Anträge für eine Ehrung mit einer Verbandsauszeichnung eingereicht.

 

Anlässlich des Jubiläums hatte derKreisvorstand sich für die Vergabe der Auszeichnungen entschieden.

Die Abordnung des Kreisvorstandes Altkreis Neuhaus mit den geehrten Damen und dem Vorstand des Schützenvereins Bornberg. Foto SV Bornberg

 

Die Schützenschwestern Marion Nottelmann, Christel Ebeling und Marlies Schmidt, wurden für die Ehrung mit einer Verbandsauszeichnung in Bronze vorgeschlagen.

 

Schützenschwester Marion Nottelmann wurde 1975 als Mitglied in den Schützenverein Bornberg von 1900 e.V. aufgenommen und gehört in diesem Jahr bereits 43 Jahre der Schützengemeinschaft an.  

1983 konnte die Schützenschwester die Würde als Schützenkönigin erringen. 1992 erfolgte in der General-versammlung ihre Wahl als Damensprecherin und somit der Eintritt in den Vereinsvorstand. Seit 1992 gehört Marion als Mitglied der Damen-Bannermannschaft des Schützenvereins Bornberg von 1900 e.V. an und seit 1996 ist die regelmäßige Teilnahme an den Winterrunden des Schützenverbandes für Marion Pflicht. Auch die Schützenschwester Marion Nottelmann, zeichnet sich durch ihren fortwährenden Einsatz im Verein besonders aus. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten ist sie zu jeder Zeit und Stunde bereit, jegliche Art von Arbeiten und Diensten zu übernehmen.

Seit 2010 bekleidet sie das Amt der stellvertretenden Schießwartin.

In der Zeit von 1998 bis 2012 wirkte sie mit viel Engagement im Festausschuss mit, dabei trug Marion Nottelmann bei zahleichen Veranstaltungen durch ihren Einsatz maßgeblich zum guten Gelingen bei. Auch in der Kinder- und Jugendarbeit hat sich Marion immer wieder in den Dienst des Vereins gestellt. Die Betreuung der Jüngsten während des Schützenfestes war ein fester Bestandteil ihrer Arbeit, aber auch wenn Not am Mann war, sprang sie stellvertretend bei den Trainings ein.

Im Rahmen der Traditions- und Kameradschaftspflege verhält sich die Schützenschwester Marion Nottelmann stets vorbildlich. Bei den Besuchen der benachbarten und befreundeten Vereine gehört Marion Nottelmann fast immer der Abordnung des Schützenvereins an.  Hierbei kommt es der Schützenschwester besonders auf das kameradschaft-liche und freundschaftliche Verhalten gegenüber den anderen Vereinen an.  

Im schießsportlicher Hinsicht hat es der Schützenschwester Marion Nottelmann nicht an Ansporn gefehlt, eigene wie auch mannschaftliche Erfolge der Damenmannschaft des Schützen-vereins Bornberg zu erarbeiten.

Dazu gehören nicht nur vordere Plätze bei den Konkurrenzen um das Kreisbanner, sondern auch die Wettkämpfe in den Winterrunden, wobei sie mit ihrer Mannschaft mehrfach den Gruppensieg erringen konnte.  Bei den Wettkämpfen um das Kreisbanner konnte sie in der Einzelwertung bereits mehrfach eine Medaille entgegennehmen.  Im Jahre 2017 war sie bei diesen Wettkämpfen beste Einzelschützin aller Damen. Diverse errungene Pokale bei den Pokalschießen der befreundeten Vereine gehören ebenfalls dazu.

 

Dies Auszeichnung ist der Dank des Schützenvereins Bornberg von 1900 e.V. für die geleistete Arbeit, soll aber auch als Ansporn für weitere Aktivität in dem dörflichen und allgemeinen Schützenwesen gelten.

 

Schützenschwester Christel Ebeling trat 1984 dem Schützenverein Bornberg bei und ist somit in diesem Jahr 34 Jahre Mitglied im Schützenverein Bornberg von 1900 e.V.

1993 wurde sie Königin und regierte zusammen mit ihrem damaligen König das Bornberger Schützenvolk. Seit 1996 ist sie Mitglied der Damen-Bannermannschaft des Schützenvereins Bornberg und trägt zu deren Erfolgen bei. Ebenfalls seit 1996 nimmt sie auch regelmäßig an den Winterrunden des Schützenverbandes teil. 2010 wurde Christel durch die Jahreshauptversammlung als stellver-tretende Kassenwartin in den Vorstand gewählt und schon ein Jahr später in das Amt der Kassenwartin und damit in den geschäftsführenden Vorstand des Schützenvereins Bornberg berufen.

Im Jahr 2015 haben die Vereinsmitlieder in der Jahreshauptversammlung die fleißige Schützenschwester dann als Vorsitzende und Präsidentin für die Spitze der Vereinsführung auserkoren. 2017, so konnten wir aus Schützenkreisen erfahren, gab Christel aus gesundheitlichen Gründen dieses Amt in andere Hände ab.

Die Schützenschwester Christel Ebeling, zeichnet sich durch ihren fortwährenden Einsatz im Verein besonders dadurch aus, dass sie stets bereit ist, jegliche Art von Arbeiten und Diensten im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu übernehmen.

Auch in der Zeit vor ihrem Eintritt in den Vorstand, hat die Schützenschwester in zahlreichen Fällen an den verschieden-sten Stellen immer wieder ausgeholfen und so den Vorstand und den Verein tatkräftig unterstützt

Im Rahmen der Traditions- und Kameradschaftspflege verhält sich die Schützenschwester Christel Ebeling stets vorbildlich.  Sie gehört zu denjenigen, die fast immer bei den Besuchen der benachbarten und befreundeten Vereine der Abordnung des Schützenvereins Bornberg von 1900 e.V. angehört.  Dabei legt sie immer sehr viel Wert auf ein kameradschaftliches und freundschaftliches Verhalten gegenüber der anderen Vereine.

Im Bereich des Schießsports zeichnet sich die Schützen-schwester Christel Ebeling dadurch aus, dass sie mit Ehrgeiz nicht nur ihre eigenen, sondern insbesondere die Erfolge für die Damenmannschaft des Schützenvereins Bornberg sucht.  Dieses ist ihr in der Vergangenheit auch mehrfach gelungen.  Dazu gehören nicht nur vordere Plätze bei den Wettkämpfen um das Kreisbanner, nein, auch in den Winterrunden konnte sie mit ihrer Mannschaft mehrfach den Gruppensieg erringen.  Diverse errungene Pokale bei den Pokalschießen der befreundeten Vereine gehören ebenfalls dazu.

In der Begründung des Antrages auf die Auszeichnung seht ihr die Schützenschwester Christel Ebeling als würdig an, diese Auszeichnung zu tragen.

 

Schützenschwester Marlies Schmidt, wurde durch Vorschlag der Damenleiterin mit der Ehrung durch eine Verbands-auszeichnung in Bronze besonders hervorgehoben.

Schützenschwester Marlies Schmidt ist, durch ihren Eintritt im Jahr 1975, in diesem Jahr 43 Jahre Mitglied im Schützenverein    Bornberg von 1900 e.V.  

Seit 1996 ist die rege Schützenschwester Mitglied der Damen-Bannermannschaft sowie regelmäßige Teilnehmerin des Schützenvereins Bornberg an den Winterrunden des Verbandes. Die Schützenschwester Marlies Schmidt, zeichnet sich durch ihren fortwährenden Einsatz im Verein besonders dadurch aus, dass sie stets bereit ist, sich in den Dienst von Vorstand und Verein zu stellen.

2000 wurde eure Schützenschwester als stellvertretende Vorsitzende in den Vorstand gewählt. Dieses Amt hatte sie zwei Jahre, bis 2002, inne. 2005 konnte Marlies die Würde eurer Alterskönigin erzielen. 2007 bis 2010 war Marlies Schmidt eure stellvertretende Schießwartin.  2010 gelang es ihr dann sich zur Königin eurer Vereinigung zu schießen. Auch außerhalb der Vorstandszugehörigkeit, hat die Schützen-schwester sich für den Verein stets nützlich gemacht und so den Vorstand und den Verein tatkräftig unterstützt.

In der Zeit von 1998 bis 2012 wirkte sie mit viel Engagement im Festausschuss mit. Dabei trug sie bei zahlreichen Veranstaltungen durch ihren Einsatz maßgeblich zum guten Gelingen bei.

Bei vielen Besuchen der Veranstaltungen in benachbarten Vereinen gehörte Marlies zu der Abordnung und repräsentierte dort den Schützenverein Bornberg von 1910 eV..

Bei den schießsportlichen Wettkämpfen, sei es im Umfeld des Kirchspieles oder auf Kreisebene, war es ihr Bestreben, stehts für die Belange ihrer Damenmannschaft einzutreten und großen Einsatz zu zeigen. Hier hat auch sie zu mancher hervorragenden Platzierung beigetragen.

 

Die herzlichsten Glückwünsche des Schützenverbandes und seines Vorstandskollegiums gelten den Schützenschwestern Marion Nottelmann, Christel Ebeling und Marlies Schmidt in besonderer Weise.

Die Schützenschwestern, die vom Schützenverband Altkreis Neuhaus-Oste e.V. durch die Ehrung mit der Verbandsaus-zeichnung in Bronze belobigt wurden, haben sich um den Schützenverein Bornberg von 1900 e.V. sowie das Schützenwesen im Allgemeinen, verdient gemacht. 

05.05.2018, Bericht gB Schützenverband