Pressespiegel 2020-1

Quelle NEZ vom 06.02.2020

Quelle NEZ vom 04.02.2020

Schützenverein Neuhaus (Oste) e.V. von 1849

Wahlen bestimmten die diesjährige Jahreshauptversammlung

des Schützenvereins Neuhaus (Oste) 

 Siegreiche Bannermannschaften erhielten besondere Ehrung.

Vizepräsident Jürgen Bauer (2v.l.) mit den geehrten Vereinsmitgliedern. Foto Michael Hensel
Vizepräsident Jürgen Bauer (2v.l.) mit den geehrten Vereinsmitgliedern. Foto Michael Hensel

NEUHAUS. Vizepräsident Jürgen Bauer konnte in der Schießhalle am Bürgerpark neben den amtierenden Würdenträgern und Ehrengästen auch Vertreter der Feuerwehr, der ortsansässigen Vereine sowie des Schützenvereins Kehdingbruch begrüßen.

In seinem Bericht wies Vizepräsident Jürgen Bauer auf die vielfältigen und zahlreichen Aktivitäten des Vereins im abgelaufenen Schützenjahr hin. Es wurden 8 gut besuchte Schießveranstaltungen durchgeführt. Die Damenabteilung feierte ihr 50-jähriges Jubiläum

mit einer großen Beteiligung. Auch das Schützenfest war im vergangenen Jahr wieder ein voller Erfolg. Ebenso konnte der Vizepräsident wieder von Investitionen des Vereins berichten. So wurden umfangreiche Sanierungs- u. Modernisierungsarbeiten im Schießstand durchgeführt, und für die Kinderabteilung ein zweites Lichtpunktgewehr angeschafft.

Der Vizepräsident stellte bei seiner Vorausschau auf das Schützenjahr 2020 den anwesenden Mitgliedern wieder ein aktives und attraktives Schützenjahr in Aussicht.

Der Terminkalender des Vereins ist schon gut gefüllt. So veranstaltet der Schützenverein u.a. im März erstmals einen Seniorennachmittag zu dem auch Nichtmitglieder herzlich eingeladen sind. Ein Highlight wird im Juli mit Sicherheit wieder das 171. Schützenfest sein.

Weiterhin ist der Verein im September Gastgeber des Kreisfestes der Soldaten- und Schützenkameradschaft des Landkreises Cuxhaven.

 

Die stellvertretende Kassenführerin Britta von Bargen blickte in ihrem Bericht wieder auf ein finanziell zufriedenstellendes Jahr zurück. Auch die Entwicklung der Mitgliederzahlen konnte stabil gehalten werden.

Die Obleute berichteten ebenfalls von vielfältigen Veranstaltungen. Im abgelaufenen Schützenjahr wurden diverse Pokalschießen mit gutem Erfolg bestritten.

Beim Ostemündungspokalschießen konnte der Heimvorteil voll genutzt, und der Sieg vom Vorjahr erfolgreich verteidigt werden.

Beim Kreisbannerschießen des Schützenverbandes Altkreis Neuhaus (Oste) errangen die Neuhäuser Schützen sensationell das Double. Sowohl die Neuhäuser Schützenherren, als

auch die Jungschützen waren erfolgreich und konnten das Schützenbanner nach Neuhaus holen. In der Geschichte des Schützenvereins ein bislang einmaliges Ereignis.

Für die Winterrunde 2018/19 meldete der Verein dem Schützenverband 14 Mannschaften.

Die Kinderabteilung erfreut sich weiterhin regen Zuspruchs. Bis zu 20 Kinder führen regelmäßig

Übungs- und Pokalschießen durch. Auch nahmen die Neuhäuser Kinder mit großer Freude

wieder am Winterrunden-Lichtpunktschießen des Schützenverbandes Altkreis Neuhaus (Oste) teil. Im vergangenen Dezember war der Schützenverein auch erstmals Ausrichter eines Winterrundenschießens des Verbandes, an dem bis zu 50 Kinder teilnahmen.

 

Auch der Spielmannszug blickte auf ein recht aktives Jahr zurück. Insgesamt wurde auf 10 Veranstaltungen Einsatz gezeigt. 26 Spielleute sind derzeit aktiv.

Für langjährige Mitgliedschaft im Spielmannszug wurden im vergangenen Jahr geehrt:

Nadine Paulsen für 30 Jahre und Jessica Arpe für 20 Jahre.

Bei den anschließenden Wahlen ergaben sich Veränderungen im Vorstand.

Die stellvertretende Kassenführerin Britta von Bargen schied nach 10 Jahren aus dem Vorstand aus und erhielt als Dank und Anerkennung ihrer Leistungen eine Abschiedsgeschenk des Vereins. Als Nachfolgerin wurde Schützenschwester Kerstin Adomeit gewählt. Weiterhin wurden Präsident Udo Miertsch, Kommandeur Arne Kolster, Kassenführerin Sabine Miertsch, 1. Damenobfrau Susanne Volkmer, 2. Damenobfrau Susanne Lühmann

2. Jungschützenobmann Timo von Bargen, die Zugführer Uwe Adomeit und Rainer Hake,

sowie die Fahnenträger Hans-Hermann Horeis, Daniel Heidhoff und Wenzel Rak in ihren Ämtern bestätigt.

Im Anschluss erfolgte die Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder. 

Zum Ehrenmitglied wurde Nelly Bergsma ernannt.

 

Für langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt:

Für 50 Jahre Mitgliedschaft: Gisela Mahler, Hans Arno Marks, Olaf Schlichting, Heinz Schröder und Ronald Thiems.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft: Anke Tiedemann, Dirk Adomeit, Edgar Ehrich, Hans Joachim Frank und Udo Miertsch sowie Reiner Horch für 25 Jahre Mitgliedschaft.

 

Für hervorragen Schießleistungen wurden die Mitglieder der siegreichen Bannermannschaften mit einer Verdienstmedaille ausgezeichnet.

Herrenbannermannschaft 2019: Dirk Adomeit, Patrick Adomeit, Daniel Heidhoff, Stephan Sören Dummer, Stefan Meyer, Arne Kolster und Jörn Fildebrandt.

Jungschützenbannermannschaft 2019: Veronica Tietje, Sontje Lund, Thyra Hartung, Nina von Bargen und Jasper Thiems.

 

Leider konnten einige zu Ehrende nicht an der Versammlung teilnehmen. Die Übergabe der Auszeichnungen für diese verdienten Mitglieder erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Nach Beendigung der Jahreshauptversammlung wurde wieder traditionell das Leutnantsbier ausgeschenkt. Spendiert wurde es in diesem Jahr vom amtierenden Leutnant Maximilian Ehlers.

 

Bericht: Ralf Schwidurski 

Foto: Michael Hensel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle NEZ vom 01.02.2020

Quelle NEZ vom 31.01.2020

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle NEZ vom 24.01.2020

Quelle NEZ vom 21.01.2020

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle NEZ vom 21.01.2020

Quelle NEZ vom 17.01.2020

Richtigstellung zum Bericht rechts

Ehrurkunde der Gemeinde überreicht

 

Die Verbandauszeichnungen des Schützenverbandes wurden 1985 in Bronze, 1998 in Silber und 2015 in Gold verliehen. Von 2002 bis 2009, wie im Bericht ausgeführt, wären nur 7 Jahre Zeitspanne. In den Richtlinien über die Verleihung von Verbandsauszeichnungen ist unter Punkt 8 folgendes festgelegt:

Eine höhere Auszeichnungsstufe kann erst beantragt werden, wenn die bisher verliehene Auszeichnung mindestens 10 Jahre lang getragen wurde und die Tätigkeiten des Auszuzeichnenden erneut besondere Verdienste um das Schützenwesen und den Verband ergaben“.