Wir über uns ...

Unser Verband wurde im Jahre 1926 gegründet als:

  Verband der Schützenvereine

 

des Kreises Neuhaus-Oste

 

In den Jahren von 1936 bis 1953 ruhte die Verbandsarbeit.

 

__________________________________________

 

Am 12. April 1953 wurde im "Schützenhof" in Cadenberge ein Kreisschützentag abgehalten, auf dem der Verband unter dem Namen

  

"Verband der Schützenvereine

des vormaligen Kreises Neuhaus (Oste)"

 

neu ins Leben gerufen wurde. Sein Bereich erstreckt sich über das Gebiet des alten Kreises Neuhaus-Oste ohne die Börde Lamstedt.

__________________________________________

 

Am 28. März 1987 beschloss der Kreisschützentag in Caden-berge eine neue Satzung und den Eintrag in das Vereinsre-gister beim Amtsgericht in Otterndorf. Der Verband wurde auf den Namen

Schützenverband

Altkreis Neuhaus-Oste e.V.

umbenannt.

 

Mitglieder sind die Schützenvereine Ahrensfluchtermoor-Hemmoor, Basbeck, Belum, Bentwisch, Bornberg, Bovenmoor, Bülkau, Cadenberge, Cadenberge-Langenstraße, Dobrock, Geversdorf, Grift, Hechthausen, Kehdingbruch, Kleinwörden, Klint, Neuhaus (Oste), Niederstrich, Oberndorf, Osten, Schüttdamm-Isensee, Warstade, Warstade-Herrlichkeit, Wassermühle, Weißenmoor, Westerhamm, Westersode und Zollbaum-Wingst.

 

 

Unsere Kreisschützenmeister

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Gründungsversammlung, am 25. April 1926, wird der Schützenbruder Helgo Magnussen vom Schützenverein Neuhaus (Oste) zum  1. Kreisschützenmeister des

"Verbandes der Schützenvereine des Kreises Neuhaus-Oste

gewählt.

 

Er führte den Verband als erster Vorsitzender von 1926 bis 1936 und nach dem Wiederaufleben des Verbandes in den Jahren 1953 bis 1955.

Den Helgo-Magnussen-Erinnerungspokal der Junioren hat der Verband seinem Vermächtnis nach seinem Tod am 06.08.1975 zu verdanken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

Im Jahre 1953 wurde Heinrich Jürgens vom Schützenverein Schüttdamm-Isensee als Beisitzer in den Kreisvorstand gewählt. Schon 1955 trat er durch die Wahl zum 1. Vorsitzenden als 2. Kreisschützenmeister an die Spitze des Verbandes.

Auf dem Kreisschützentag, am 27. März 1982 in Ahrensfluchtermoor, stellt er nach 29-jähriger Verbandstätigkeit sein Ehrenamt zur Verfügung.

 

Mit großem Applaus wurde der inzwischen zum Idol gewordene Heinrich Jürgens, in seinen verdienten “Schützenruhe­stand“ ver­abschiedet und zum Ehrenkreisschützenmeister ernannt.

Im Jahre 1953 wurde Heinrich Jürgens vom Schützenverein Schüttdamm-Isensee als Beisitzer in den Kreisvorstand gewählt. Schon 1955 trat er durch die Wahl zum 1. Vorsitzenden als 2. Kreisschützenmeister an die Spitze des Ver­bandes.

Auf dem Kreisschützentag, am 27. März 1982 in Ahrensfluchtermoor, stellt er nach 29-jähriger Verbandstätigkeit sein Ehrenamt zur Verfügung.

 

Mit großem Applaus wurde der inzwischen zum Idol gewordene Heinrich Jürgens, in seinen verdienten “Schützenruhestand“ verabschiedet und zum Ehrenkreis­schützenmeister ernannt.

Der neu gewählte Kreisschützenmeister Wilhelm Weber überreicht das von Helmut Bleeck, Wassermühle, geschnitzte Ehrenwappen des Schützenverbandes.

Am 25. Januar 1989 verstarb Heinrich Jürgens im Alter von 87 Jahren.  

Überreichung des Ehrenwappens des Schützenverbandes an den Ehrenkreisschützenmeister Heinrich Jürgens. Rechts der neu gewählte Kreisschützenmeister Wilhelm Weber.
Überreichung des Ehrenwappens des Schützenverbandes an den Ehrenkreisschützenmeister Heinrich Jürgens. Rechts der neu gewählte Kreisschützenmeister Wilhelm Weber.

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

Wilhelm Weber, Schützenverein Warstade-Herrlichkeit, wurde im Jahre 1980 als stellv. Kreisschießwart in den Kreisvorstand gewählt. Von 1982 bis 2007 stand er dem Schützenverband somit 25 Jahre als 3. Kreisschützenmeister vor.

Er verstarb am 9. Juli 2007 im Alter von 70 Jahren nach über 27 Jahren ehrenamtlichen Einsatzes für unseren geliebten Schützenverband.

Mit ihm verbinden sich unauslöschliche Erinnerungen an der Entwicklung des Verbandes und dem im Jahre 1978 durch seine Initiative ins Leben gerufenen Winterrundenschießen auf unserer Verbandsebene.

Sie erfreuen sich heute allergrößter Beliebtheit. 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

    

 Manfred Schröder vom Schützenverein Neuhaus (Oste) wurde im Jahre 1982 durch den Kreisschützentag in Ahrensfluchtermoor als Nachfolger von Wilhelm Weber in das Amt des stellv. Kreisschießwartes berufen.

Am 31. März 1990 wählte der Kreisschützentag den rührigen Schützenbruder zum stellv. Kreisschützenmeister. Dieses Amt füllte er 18 Jahre mit Freude und Leidenschaft aus.

Im Jahre 2008 trat er wiederum in die Fußstapfen von Wilhelm Weber.

Auf dem Kreisschützentag, am 29. März 2008 in Wester-sode, wurde Manfred Schröder einstimmig zum 1. Vorsitzenden und vierten Kreisschützenmeister des Verbandes gewählt.

Am 26 März 2011, auf dem Kreisschützentag in Hemmoor, konnte Manfred Schröder aufgrund seiner andauernden schweren Erkrankung nicht wieder für sein Amt antreten und stellte dieses zur Verfügung.

Nach 29 Jahren intensiver Vorstandsarbeit wurde Manfred Schröder aus dem aktiven Vorstand verab-schiedet und zum Ehrenvorstandsmitglied des Schüt-zenverbandes Altkreis Neuhaus-Oste e.V. ernannt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

Otto Heinsohn vom Schützenverein Niederstrich wurde am 25. März 1995 durch den Kreisschützentag in Kehdingbruch als Nachfolger von Karl-Heinz Wasser-mann (Osten) in das Amt des 2. Beisitzers in den Kreisvorstand berufen.

Am 22. März 1997 wählte der Kreisschützentag den Schützenbruder Heinsohn zum Kreisschießwart. Dieses Amt füllte er 11 Jahre mit Freude aus.

Am 29. März 2008 übernahm er nach Wahl des Kreisschützentages das Amt des stellv. Kreisschützen-meisters.

Auf dem Kreisschützentag, am 26. März 2011 wurde Otto Heinsohn durch den Kreisvorstand für das Amt des zur Wahl stehenden Vorsitzenden vorgeschlagen und zum Nachfolger des schwer erkrankten Manfred Schröder gewählt.

Wir wünschen dem Schützenbruder Otto Heinsohn bei der Ausführung seines Amtes als fünfter Kreisschützenmeisters des Verbandes alles Gute und viel Erfolg bei der Verbandsführung.

Das Schützenlied des Verbandes

 

Und Schützenbröder sünd wi,

hebbt jümmer goden Moot,

und döstig sünd wi jümmer,

dat liggt uns so im Bloot!

 

Und Schützensschwestern sünd wi,

hebbt jümmer goden Moot,

und döstig sünd wi jümmer,

dat liggt uns so im Bloot!

Gut Schuss, gut Schuss, gut Schuss!

 

Schwarz ist das Eisen,

weiß glüht der Stahl,

rot ist die Liebe,

darum singen wir nochmal,

ein Prosit, ein Prosit, ein Prosit!